Kompetenz in Fragen des Sammelns
ausgewählter Druckobjekte
mit Pilzmotiven

Pilze der Welt

auf

Druckobjekten der Welt

Buch, animiert

Weltkarte leeres Bild

z u r ü c k

 

 

Thematisches, allgemein und speziell

–  Spezielle Themen  –


Hinweis zur Vollständigkeit Vollständigkeit

   Die Pilzarten und ihre Namen   Themen–Index    down  ·  up

 Pilzart und Taxon   ·   Wissenschaftliche Namen   ·   Der Index Fungorum   ·   Trivialnamen

Der „Index Fungorum”

Eine im Internet frei verfügbare  Datenbank für die wissenschaftlichen Namen von Pilzen  ist der „Index Fungorum”,  im weiteren abkürzend „Index” genannt. Hinter dieser Datenbank steht ein internationales Projekt mit dem Ziel, alle wissenschaftlich beschriebenen Namen von Pilzen online verfügbar zu machen. Die  Suchseite  dieser Datenbank ist über    Index Fungorum zu erreichen. In der Datenbank sind derzeit ( 31. Mai 2020 ) mehr als  570.020 Datensätze  verfügbar.

In den Ergebnis–Seiten der Suche werden die  aktuellen wissenschaftlichen Namen  in  grün  angezeigt, andere wissenschaftliche Namen von Pilzen dagegen in blau. Werden von Autoren die gleichen wissenschaftlichen Namen unterschiedlich verwendet, dann wird die abweichende Verwendung rot gekennzeichnet. Bei allen Namen wird auf eine Seite mit ihrem aktuellen gültigen Namen und einer Liste von Synonymen verlinkt.

Der „Index” ist jedoch nicht statisch. Vielmehr werden beim Vorliegen neuer Erkenntnisse über eine Pilzart und deren Einordnung in die Systematik der Pilze die jeweiligen Daten im „Index” aktualisiert. In der Regel ist damit eine  Änderung des wissenschaftlichen Namens  dieser Pilzart verbunden, nicht selten auch eine Änderung des Taxon, d.h., es ändert sich auch die Stellung der Pilzart im Reich der Pilze.

In einem solchen Fall müssten nun eigentlich alle Druckwerke und alle Internetseiten, bei denen diese Pilzart eine Rolle spielt, ebenfalls aktualisiert werden. Das ist natürlich Utopie; denn:
 –  Bei Druckwerken ist dies unmöglich, und wäre übrigens auch nicht sinnvoll.
 –  Bei Internetseiten wäre es zwar möglich, stellt aber meist einen zeitaufwendigen Prozess dar,
     der bestenfalls in gewissen Zeitabständen durchgeführt werden würde, wenn überhaupt.

Handhabung in der Mykothek

Auf unserer Website richten wir uns bezüglich der wissenschaftlichen Namen und Einordnung der Pilzarten in die Systematik der Pilze nach den Angaben im „Index Fungorum”.

Um dem Problem der Namensänderungen einigermaßen gerecht zu werden, hatten wir uns für eine Stichtags–Regelung entschieden. Als ein erster  Stichtag  galt der  01.08.2010,  d.h. für diejenigen Pilzarten, die bis dahin in das Projekt eingearbeitet worden waren, wurden die an diesem Tag im „Index” stehenden Namen verwendet. Die danach im „Index” erfolgenden Namensänderungen  blieben dann zunächst unberücksichtigt – bis zur Festlegung eines neuen Stichtages. Jedoch wurden bei allen nach dem Stichtag in das Projekt NEU aufgenommenen Pilzarten die am Tag der Neuaufnahme im „Index” stehenden Namen verwendet.

Seit dem 01.08.2010 waren mehr als drei Jahre vergangen. Auf Grund neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse hatten sich die wissenschaftlichen Namen zahlreicher Pilzarten geändert, so dass eine Überarbeitung der wissenschaftlichen Namen der in der Mykothek auftretenden Pilzarten notwendig geworden war. Als  neuer Stichtag  wurde der  01.08.2013  eingeführt, für welchen die gleichen Festlegungen wie für den bisherigen Stichtag gelten.

Inzwischen sind weitere 7 Jahre vergangen, so dass eine erneute Aktualisierung der Namen notwendig geworden ist. Da aber in diesen Jahren die Anzahl der eingearbeiteten Pilzarten und insbesondere die Anzahl der eingearbeiteten Druckobjekte sehr stark angestiegen ist, wäre der Aufwand für eine solche Aktualisierung erheblich größer als der für die von 2013. Eine andere Lösung ist daher erforderlich, die nicht nur für 2020, sondern auch für die Folgejahre tragbar ist.

Ein  akzeptabler Kompromiss zwischen Aufwand und Nutzen  dürfte ein Vorgehen sein, das zwar weiterhin die veralteten wissenschaftlichen Namen benutzt, gleichzitig aber auch die aktuellen wissenschaftlichen Namen bereitstellt  –  beide Namen in Form einer gemeinsamen Liste. Hierfür ist außer der Liste selbst auch ein möglichst leichter Zugang zu eben dieser Liste erforderlich. Dies wird über einen entsprechenden Link am Ende jeder Vorschaudatei der Pilzarten erreicht.